langnav-de

RÜTLI

RÜTLI

Die Rütliwiese ist ein bedeutender Ort für Mythen rund um die Gründung der Schweiz. Im Sommer des historisch wichtigen Jahres 2015 fand auf Einladung der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft SGG eine Kunstausstellung auf dem Rütli statt, die von NCBI Schweiz im Rahmen des Projekts iCH organisiert wurde.

Die Ausstellung im Gebäude neben der Rütliwiese war von Juni bis September täglich geöffnet. Sie bot den ungefähr 100’000 Menschen, die in dieser Zeit das Rütli besuchten, die Möglichkeit einer Auseinandersetzung damit, was Schweizer Identität ausmacht.

Mit einer stimmungsvollen Vernissage wurde die Ausstellung am 5. Juni eröffnet. Viele Künstler und Künstlerinnen waren anwesend, um ihre Werke zu präsentierten.
Am 1. August führten wir mit einer Gruppe von rund 30 Teilnehmenden vor der offiziellen Bundesfeier einen mehrsprachigen iCH-Workshop durch, der auf grosses Interesse stiess und lebhafte Diskussionen ermöglichte. Zudem organisierten wir eine öffentliche Führung durch die Ausstellung.
Die Finissage am 20. September begann mit einem spannenden Referat des Historikers Guy Marchal. Darauf folgte eine prominent besetzte Podiumsdiskussion zur Bedeutung von Mythen für die Schweizer Identitätsbildung, in der die Besucher und Besucherinnen sich aktiv einbrachten.

Künstler und Künstlerinnen
Die einzelnen Werke der iCH-Ausstellung auf dem Rütli können unter den folgenden Links betrachtet werden:
Habib Asal
Ruth Bättig
Elena Baud & Polina Demidova
Ron Halbright & Moonlight-Media
Michael Kempf
Pia Maurer
Werner Neuhaus
Denis Roueche
Olga Titus

Video
art-tv.ch hat uns an der Vernissage begleitet und einen Video-Beitrag über die Ausstellung gemacht:
(https://www.art-tv.ch/11674-0-Auf-dem-Ruetli-Schweizer-Identitaeten.html)

Fotos