langnav-de

Elena Baud & Polina Demidova

ELENA BAUD & POLINA DEMIDOVA

 

 

Das Matterhorn in Papier und Stoff: jenseits der Klischees

Polina Demidova und Elena Baud, Genf GE (www.demidova.ch)

Papier, Karton, verschiedene Textilien

2015

 

Auch wenn das Matterhorn aus der Ferne den schönsten und bekanntesten Berg der Schweiz darstellt, wurde es nicht nur wegen seiner grossen Schönheit ausgewählt oder weil sich dieses Jahr seine Erstbesteigung zum 150. Mal jährt, sondern vor allem wegen seiner grossen Symbolik.

Das Matterhorn, das ist Stabilität (auch wenn der Glaube – wie es das biblische Sprichwort sagt – Berge versetzen kann, scheint dies im Falle des Matterhorn doch schwierig !) und Zuverlässigkeit (wie die Armbrust ist auch das Matterhorn zu einem Ausdruck der industriellen Qualität des Landes geworden). Und dann kommt durch das Matterhorn auch eine Orientierung hin zu « grün » und « bio » zum Ausdruck – durch die Alpen, die Blumen, die Berge.

Sicher, das Matterhorn ist gewissermassen ein Klischee. Aber die beiden Künstlerinnen interpretieren dieses auf ihre Weise und verwandeln es in ein Kunstwerk.

Wie gross ist der Anteil unserer Identität, die aus Klischees zusammengesetzt ist ? Und wie können wir diese überwinden ? Und ist es überhaupt nötig – oder möglich – das zu machen… ?